D1: Einer fehlt noch – Wizards Damen kurz vor der Meisterschaft

TV Babenhausen : TV Langen – 84:38 (40:21)

Auch an diesem Spieltag war es wie in der gesamten Saison. Die Wizards Damen lassen den Gegnerinnen kaum eine Chance und gehen als Siegerinnen vom Feld. Dieses Mal kam das Team vom TV Langen in die Schulsporthalle nach Babenhausen. Mit bis dahin nur 3 Niederlagen und einer starken Saisonleistung platzieren sich die Giraffen direkt hinter den Wizards und haben noch eine theoretische Möglichkeit den Babenhäuserinnen die Meisterschaft kurz vor Saisonende abzujagen.

Das Team um die ehemaligen Bundesliga-Spielerin Silke Heger zählt nicht gerade zu den Lieblingsgegnern der Wizards und die Aufeinandertreffen sind immer eine Herausforderung. Das Hinspiel in Langen war bis zur Pause noch ziemlich offen und auch vom Endstand her nicht so deutlich, dass sich das Team der Wizards wirklich sicher fühlen konnte.

So begann Babenhausen die Partie mit einer gewissen Nervosität und fand nicht gleich den Rhythmus. Das Team aus Langen startete auf Augenhöhe und konnte die sonst so starke Verteidigung der Babenhäuserinnen immer wieder überwinden. Trotz guter Angriffe der Top 3, Janina Becker, Kat Patzelt und Ayse Öcal, stand es nach 4 Minuten 9:9. Doch die Wizards drehten jetzt auf und erhöhten mit Erfolg das Tempo. So kamen weitere 16 Punkte zusammen. Langen versuchte von außen zu kontern kam aber nur noch auf 4 Punkte.

Mit 25:13 startete das 2. Viertel und Langen kam mit einem starken 6:0-Lauf, angeführt von der bereits stark spielenden Flügelspielerin Linne, wieder heran. Doch Babenhausen war jetzt hell wach. 11 Punkte in Folge durch Kat Patzelt, Sabine Raab und eine sehr starke Ayse Öcal bremsten die Ambitionen der Langenerinnen direkt wieder ab. Dann ein Schreck-Moment, Kat Patzelt verletzte sich in dieser Phase und musste das Spiel (hoffentlich nicht die weitere Saison) frühzeitig beenden. Doch jetzt zeigte sich die Stäke der Wizards, die Bank. Alina Klein, Sabine Raab und Nesli Güzel schlossen schnell die Lücke in der Abwehr und mit 40:21 ging es in die Pause.

Die Ansprache von Coach Schüttler war kurz: Durch schnelleres Spiel mehr Punkte erzielen und in der Verteidigung besse kommunizieren, um die Aktionen der Gegnerinnen deutlicher zu unterbinden. Seine Damen setzten die Worte dann sofort in Taten um und es spielte fast nur noch der Wizards-Express. Schöne Körbe von Janina Becker, einer gut aufgelegten Tina Dienstbach und einer weiterhin starken Ayse Öcal brachte eine klare 40-Punkte-Führung am Ende des Viertels (66:26).

Das letzte Viertel nutzten die Wizards zu einer Verteilung der Spielzeit. Gerade die Ausgeglichenheit des Teams, auch von der Bank, ist eine der Stärken. So kamen Maja Seidl und Fabienne Salzner zu Korberfolgen und auch Leslie Jung konnte weitere 4 Punkte auf ihrem Konto einzahlen. Langen konnte auch hier nicht ganz mithalten und Babenhausen gewann auch diesen Abschnitt mit 18:12. Den letzten Korb der Partie zum 84:38 machte die erneute Top-Scorerin des Spiels und Liga-Primus Janina Becker.

Es spielten: Becker, J. (26), Öcal (21), Patzelt (11), Dienstbach (7), Jung (6), Seidl (4), Güzel (3), Klein (2), Raab (2), Salzner (2), Becker, A.

13 Spiele gespielt, 13 Spiele gewonnen. Aus den verbleibenden 5 Begegnungen brauchen die Wizards-Damen noch einen Sieg, dann ist die Meisterschaft sicher. Das Team wird alles versuchen, dies beim Auswärtsspiel am kommenden Sonntag in Gelnhausen klar zu machen. Aber das Aufeinandertreffen um 15:30 Uhr in der Herzbach-Halle wird wohl kein leichtes werden. Gelnhausen steht noch mitten im Abstiegskampf und das Team um die sehr starke Franca Leutnant hat nichts zu verlieren.

 

Kontakt und Anfahrt

Die Babenhausen Wizards sind die Basketballabteilung des TV 1891 Babenhausen e.V.

Hallenanschrift:
Schulsporthalle der Joachim-Schumann-Schule
Bürgermeister-Willand-Straße 1
64832 Babenhausen